Der Kneipp-Verein Lübbecke e.V.

 

UNSER ZIEL: GESUNDE MENSCHEN

Ein gesundes Leben im Einklang mit der Natur führen und auf diese Art aktiv vorbeugen und Heilung finden. Diesen ganzheitlichen Ansatz hat Pfarrer Sebastian Kneipp (1821 bis 1897) zur Grundlage seiner Heilverfahren gemacht – mit Erfolg. Sein Konzept hat überdauert und sich stetig weiterentwickelt. Aus der ursprünglichen Wasser- und Kräuterheilkunde entstand ein anerkanntes Naturheilverfahren, das  auf den fünf Elementen Wasser, Bewegung, Heilpflanzen, Ernährung und Lebensordnung basiert.

FLIESSEND

  • Hydrotherapie – „das Beste ist das Wasser“

Die von Kneipp entwickelte Anwendung des Wassers zu Wärme- und Kältereizen bildet ein fein differenziertes, individuell anpassbares System in Form von Waschungen, Güssen, auch Kräuterbädern, die daneben auch Taulaufen und Wassertreten, die den Organismus zu positiven regulierenden Reaktionen führen.

VITAL

  • Bewegungstherapie – „den eigenen Rhythmus finden“

Aktive Bewegung in Form von Gehen, Laufen, gymnastischen Übungen und sportlicher Betätigung – vorbereitend und unterstützend dazu die Massagetherapie – bleibt unerlässlich.

Sie trägt vor allen dazu bei, das Herz-Kreislauf-System zu stärken, die vegetativen Funktionen zu harmonisieren und die Psyche zu entspannen.

GESUND

  • Ernährungstherapie – „einfach und ausgewogen“

Die von Kneipp gelobte „einfache, nahrhafte Kost“ ist, im Einklang mit den heutigen Erkenntnissen der modernen Ernährungslehre, eine hochwertige, naturgerechte Vollkost ohne Einseitigkeiten und bildet auch die Basis für verschiedene Diätformen, wie Kranken-, Reduktions- und Schonkost.

NATÜRLICH

  • Phytotherapie – „Wohltäter ohne Nebenwirkungen“

Die empfohlene Anwendung von Heilkräutern, innerlich in Form von Tee und Saft, äußerlich in Form von Salben, Ölen, Einreibungen oder Zusätzen zu Wickeln und Bädern, konnte in ihrer Wirksamkeit dank neu geschaffener Nachweisverfahren objektiviert werden und kann vorbeugend und heilend dem Organismus helfen.

RUHIG

  • Lebensordnung „in der Ruhe liegt die Kraft“

Lebensordnung und Gesundheitsbildung muss als wichtigster Bestandteil der Kneipp`schen Lebens- und Heilweise angesehen werden. Sie umfasst eine ausgewogene, natürliche Lebensführung, die der Einheit von Körper, Geist und Seele gerecht wird. Über die physischen und psychischen Belange des einzelnen Menschen hinaus ruft die Ordnungstherapie auch zur Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe und zum Streben nach sozialer und ökologischer Ordnung.

KINDER UND FAMILIEN IM KNEIPP-VEREIN LÜBBECKE

  • Rückblick

Als der Kneipp Verein Lübbecke 1955 gegründet wurde, konnte keiner ahnen, dass es zu einem so bunten Treiben mit Kindern im Verein kommen würde. Vor rund 15 Jahren begann Marianne Wöstehoff mit 18 Kindern im Alter von vier bis acht Jahren mit der Kinderarbeit, welche knapp sechs Jahre im Kurssystem lief. Im Jahr 2000 wurde eine Eltern-Kind-Turngruppe unter der Leitung von Verena Riske installiert, mit der die Kinderarbeit einen Neubeginn im Verein startete, 2002 kamen die Kinderturngruppen für Kinder im Alter von vier bis sieben und von sechs bis zehn Jahren unter der Leitung von Rita Kreft und Michael Hirse-Kreft hinzu. Seither hat sich viel getan im  Lübbecker-Kneipp Verein. 2004 wurde das Kursystem für die Kinderturngruppen („Toben-Tollen-Turnen“) abgeschafft, eine Kinder- und Jugendmitgliedschaft eingeführt und auf der Jahreshauptversammlung ein Beirat für Kinder- und Jugendarbeit gewählt, welcher die Kinderarbeit des Vereines koordiniert. 2005 kam eine weitere Eltern-Kindturngruppe unter der Leitung von Rita Kreft und Sina Stegmann hinzu. Durch den großen Bedarf entschloss sich der Verein im Herbst 2006 eine weitere Eltern-Kind-Turngruppen zu installieren, welche von Sina Stegmann geleitet wird. Seit 2007 ergänzt Mareike Hellmann das Freitagsteam. Derzeit nehmen rund 40 Familien und 50 Kinder in denGruppen des Vereins teil.

  • Bewegungsangebote für Kinder und Eltern/Kind - „Toben-Tollen-Turnen“

Kinder brauchen Bewegung, die ihnen Spaß macht und sie trainiert. Bewegung ist ein elementarer Bestandteil der kindlichen Entwicklung. Bewegung als eines der fünf Elemente hat einen festen Platz in der Kneipp`schen Lehre. Das ideale Wechselspiel zwischen Leistung und Ausruhen stärkt Körper, Geist und Seele. Sebastian Kneipp hielt wenig von Hektik und Stress, da beides auf Kosten der Gesundheit geht, und empfahl daher maßvolle Bewegung. Übersetzt in die heutige Zeit bedeutet dies Ausgleichsport – Sportarten, die Spaß machen und den Körper auf Trab bringen. Ein weiteres Element der Kneipp`schen Lehre, die Ordnungstherapie, findet ganz nebenbei Berücksichtigung in den Gruppen. Die Kinder lernen spielerisch sich rücksichtsvoll untereinander zu verhalten, sozial mit ihren Mitmenschen und ökologisch der Umwelt auseinander zusetzen. Zu nennen seinen in diesem Zusammenhang Aktionen wie Wanderungen, gemeinsame Spielnachmittage, Ausflüge und Besuche bei Institutionen.

Für Kinder und Familien im Kneipp-Verein Lübbecke bedeutet dies unter dem Motto „Toben-Tollen-Turnen“ ein kleines, aber feines Angebot von Gruppen und Kursen. Heute gibt es die Bewegungsgruppen Kinderturnen für vier bis sieben Jährige und sechs bis zehn Jährige und das Eltern-Kind-Turnen. In diesen Angeboten erhalten Kinder die Möglichkeit, trotz eingeschränkter Lebensräume und veränderter Lebensumstände positive Bewegungserfahrungen zu machen.

  • Aktionen im Rückblick

Im Jahr 2004 veranstaltete der Kneipp Verein die Fachtagung „Ohne Bewegung bewegt sich nichts – uns bewegt, was Kinder bewegt“ mit Frau Prof. Dr. Rita Zimmer, die Moderation am diesem Tag hatte Dipl. Pädagogin Rita Kreft und das Grußwort sprach der Vorsitzende des Kneipp Verein Lübbecke Dr. med. Günter Braun. 105 Eltern, Übungsleiter, Erzieher und Lehrer nahmen am Vortrag und den Worksshops „Bewegungskindergarten“ (Gabi Holste und Team), „ Bewegte Räume“ (Amut Mönich) und Bewegende Spiele (Michael Hirse-Kreft) teil. Bei dieser Veranstaltung griff die Breitensportbeauftragte und Stadtjugendpflegerin Sigrid Rohlfing-Sundermeier und ihr Team unterstützend unter die Arme.

In den vergangenen Jahren fanden Wanderungen mit dem Förster oder mit Herrn Lachmann (Apotheker i.R.) zum Thema „Was wächst und blüht am Wegesrand“, Wanderungen mit Picknick und / oder Ponyreiten waren ebenso da bei eine Schnitzeljagd oder eine Matschwanderung.

Lehrreich und spannend zugleich war der Besuch bei der Polizei in Lübbecke, wir erfuhren viel über die Arbeit der Polizei, durften uns in der Wache umsehen und bekamen allerhand nützliche Tipps.

Bei den Ferienspielen beteiligte sich der Verein in der Vergangenheit mit Aktionen, wie z.B. Schnitzeljagd im Wald oder Radtoueren.

Der Kneipp-Verein ist Kooperationspartner des Evang. Kindergarten Gehlenbeck im Rahmen des Kibiz.